Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

KrimiLiebe: Luis Sellano. Portugiesisches Schicksal (2021)

birgitknape 0

Die große Verschwörung in Lissabon geht in eine neue Runde: Ex-Polizist Henrik Falkner geht dem Tod einer jungen Frau nach, die vor fünf Jahren nach einem Restaurantbesuch starb. Wie immer ist der Ausgangspunkt mehr als schwach, das Ermittlungsergebnis aber ungeheuerlich und der Weg dorthin dramatisch.

In alten Steuerunterlagen, die Henrik Falkner zufällig durchblättert, wecken die Rechnungen für ein paar Restaurantbesuche seines Onkels seine Aufmerksamkeit. Warum war Martin Falkner, von dem Henrik das Antiquariat in Lissabon mit den vielen versteckten Hinweisen auf ungelöste Kriminalfälle geerbt hat, ein paar Mal kurz hintereinander ausgerechnet in diesem Restaurant? Henrik wittert einen weiteren ungelösten Fall und macht sich auf den Weg.

Verdeckte Ermittlung

Im Pôr do sol wird er für den neuen Aushilfskellner gehalten und Falkner tritt den Job kurzerhand an. Doch der Restaurantalltag ist stressig, Zeit zum Plaudern bleibt nicht, trotzdem kommt ihm bald einiges verdächtig vor. Chef Robert und die beiden Köche Casimiro und Marcio scheinen etwas zu verbergen … Aber haben sie wirklich mit dem Tod einer jungen Frau zu tun, die vor einigen Jahren nach dem Besuch des Restaurants starb? Ihr damaliger Freund und auch ihre Eltern können nicht wirklich weiterhelfen, aber eine Untersuchung hatte damals auch niemand gefordert, und die Leiche wurde schnell eingeäschert.

Ermittlungen

Lange arbeitet Falkner nicht im Pôr do sol, bevor die Köche ihn beim Spionieren erwischen und er sich auf das Beschatten verlegt. Auch der stille Silva erregt seine Aufmerksamkeit und er folgt ihm nach der Arbeit bis zu dessen Wohnung. Beim Plausch mit einem Nachbarn wird Falkners Neugier weiter angestachelt – aber was hat Silva zu verbergen? Wenigstens kann Falkner in diesem Fall wieder auf die Unterstützung der Polizistin Helena Gomez bauen, die er immer noch liebt. Trotzdem muss Falkner das dramatische Finale mal wieder alleine bestreiten – Falkner rettet Lissabon.

Hochspannend und dramatisch

Die große Verschwörung, die die alten Seilschaften Lissabons gegen Falkners Onkel Martin verbindet, ist in Luis Sellanos Krimis immer sehr präsent und es ist zu hoffen, dass dies wirklich nur ein Mittel der Dramaturgie ist. Die ist in der Serie allerdings immer sehr gelungen, Falkners Fälle entfalten sich hochspannend und sehr dramatisch, sprechen immer wieder gewichtige Probleme an. Einziges Manko ist eine gewisse Realitätsferne: dass Falkner losrennt, nur weil sein Onkel ein paar Mal in einem Restaurant gegessen hat … na ja. Doch wenn man sich darauf einlassen kann, wird man mit einem sehr spannenden Krimi mit atmosphärisch dichtem Hintergrundbild belohnt. Wenn auch dieser Band sicher nicht der stärkste aus der bisherigen Serie ist.

Luis Sellano. Portugiesisches Schicksal. München: Heyne, 2021. (Henrik Falkner 6)

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.